Glück zuGetreu dem traditionellem Gruß der Müller, ein herzliches:

Glück zu!
Mühlen in Google Earth:
Mühlen mit bekannten
Standortkoordinaten und Fotos
(6678 Mühlen)
Die verrückten Oelsitzer haben mal wieder was ausgeheckt und nach und nach auch umgesetzt.
Anfangs waren es nur 3 Mitglieder vom Förderverein Oelsitz e.V. die davon überzeut waren das es gelingen könnte aus der "Mühle Oelsitz", welche im Laufe der Zeit immer mehr zugemüllt und dem Verfall preisgegeben unser Ortsbild verschandelte, etwas Sinnvolles zu machen.

Im Jahr 2009 begannen wir mit Insassen der Justizvolzugsanstalt Zeithain die Mühle und den Mühlengarten aufzuräumen.
2010 kamen dann drei 1€-Jober dazu, welche allerdings Zweckgebunden nur zur Vorbereitung vom "Tag des offenen Deenkmals" eingesetzt werden durften, dennoch hatten wir so die Möglichkeit uns um den Fuß- und Radweg Richtung Jahnishausen zu kümmern, welcher über die Jahre zu einem 10 cm schmalen Schlängelpfad zugewachsen war, auf dem schon einige Radfahrer gestürzt waren, weil sie mit der Fußraste an Grasbüscheln hängen geblieben sind. Das Ganze musste verträgich mit dem Landschafts- und Naturschutz sein, an Technik stand uns nur Schaufel, Spaten, Schubkarre
zur verfügung und kosten durfte es natürlich auch nichts, gut fast nichts, denn gegen Ende des Jahres bekam unser Ortschaftsrat dann das beantragte Budget wodurch wir dann eine Fuhre Mineralgemisch zur Befestigung der Oberfläche kaufen konnten.
Unser erster "Tag des offenen Denkmals" am 12. September 2010 war dann auch ein voller Erfolg.
So hatten wir nach vorsichtigen Schätzungen ca. 600 Besucher, in der Spendenbox der Mühle sind 295 Euro gelandet, die vollautomatische Chronos-Waage von 1938 lief dank unserer schönen Müllerin Claudia Zernitzky nahezu ununterbrochen, die Vorträge durch Herrn Euler (von der Herstellerfirma aus Hennef b.Bonn) brachten die Bedeutung der Waage erst richtig zur Geltung, die Pferdekutsche war genauso unermüdlich im Einsatz, zeitweise musste ich sie sogar mit meinem Einzylinder-Trecker nebst Kremser unterstützen, die Mühlen-Führungen fanden reichlich Zuspruch, die Mägde mit den Wäscherollen weckten bei vielen gute, alte Erinnerungen, das Angebot der Mühlenbäckerei wurde von Groß und Klein sehr gut genutzt, unser kleines Dörfchen hat wieder einmal auf sich aufmerksam gemacht und überall einen sehr guten Eindruck hinterlassen.
Auch 2011 hatten wir wieder die Möglichkeit zwei 1€- Jober und einige Insassen der JVA Zeithain zu beschäftigen.
Damit hatten wir die Möglichkeit an der Mühle weiterzuarbeiten und den Weg Richtung Nickritz anzufangen.
Das Dorf- und Kinderfest fand erstmals auf dem Mühlengelände statt und auch der "Tag des offenen Denkmals" war wieder ein Erfolg. Bilder dvon findet ihr in der Fotogalerie. Im Dezember hat es endlich geklappt, der Mühlgraben ist (zumindest teilweise) ausgebaggert, zwei riesen Schlammberge im Mühlgarten.
Kinder wie die Zeit vergeht, inzwischen haben wir das Jahr 2012, sämtliche Panikmacher bereiten sich auf den Weltuntergang vor, nur wir nicht, es geht weiter!
Seit April gibt es in und um die Mühle wieder eine bezahlten Arbeitsplatz, finanziert über den Europäischen Sozialfond bin ich jetzt im Projekt Bürgerarbeit.
Auch dieses Jahr dürfen wir zwei 1€-Jober beschäftigen. Vorerst sind wir damit beschäftigt die Schlammberge zu sortieren und zu verteilen.
2013 - die Schlammberge sind Geschichte, der Mühlengarten ist wieder eine schöne grüne Wiese.
Einige Schulklassen haben die Mühle und ihre Ausstellungen schon besucht, besonders kommt natürlich die rotierende Transmission und das Schaumahlen an.
Es gibt zwar immernoch kleine Problemchen, manchmal springt eben der Hauptantriebsriemen runter, auch die Quetsche läuft nicht besonders gut, aber das gehört dazu - sonst wäre es ja langweilig.
2014, im Frühjahr erfuhren wir das ein Interessent eine Kaufanfrage für das Mühlengrundstück an die Stadt Riesa gestellt hat.
Dieser Interessent ist Vorstandsmitglied vom Förderverein Oelsitz e.V.
Der sächsische Mühlenverein führte am 26.04.2014 seine Frühjahrstagung in Riesa durch und besichtigte bei der Gelegenheit auch die Mühle Oelsitz.

Im April veranstalteten wir das Osterfeuer im Mühlengarten, im Mai waren die Kinder vom Kirschbergkindergarten Riesa bei uns und im Juli nutzten die Großen aus dem selben Kindergarten das Mühlengelände für ihr Zuckertütenfest. Zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag führten wir spontan ein paar Führungen durch.
Im August besuchte uns der Schulhort Strehla, im September beteiligten wir uns wieder am Tag des offenen Denkmals und im Oktober fand unser erstes Oktoberfest statt. Kurz vor dem Jahresende wurde die einsturzgefährdete Fußgängerbrücke umittelbar vor dem Wehr der Mühle durch die Stadt Riesa abgerissen und das Ufer befestigt. Ein Ersatz ist bisher nicht geplant, auch zum Mühlenverkauf gibt es bisher nichts neues. Das Modelprojekt Bürgerarbeit ist beendet, am Projekt Mühle arbeiten wir dennoch weiter.
Jetzt schreiben wir das Jahr 2016, die Verhandlungen zum Mühlenverkauf sind scheinbar gescheitert, die verbliebenen Mühlenfreunde versuchen das Projekt weiter am Laufen zu halten. Am deutschen Mühlentag (16.05.2016) nehmen wir wieder teil und auch zum Tag des offenen Denkmals (11.09.2016) öffnen wir die Mühle.
14.06.16 - Wir haben heute einen Plansichter in der Mühle Simselwitz ausgebaut.
Der Zustand ist nicht so gut aber wir tun unser bestes ihn zu erhalten.
Leider soll diese schöne kleine Mühle in der Nähe der Jahnaquelle abgerissen werden,
wir werden versuchen dort noch mehr Mühlentechnik zu bergen.
Leute wie die Zeit vergeht, jetzt haben wir schon 2019 und wir haben es noch nicht geschafft wieder einmal nach Simselwitz zu fahren.
Leider ist Frau Philipp, die Besitzerin dieser Mühle vergangenes Jahr verstorben, mal sehen ob und wie es weitergeht.
Der Deutsche Mühlentag am Pfingstmontag und der Tag des offenen Denkmals sind zu festen Veranstaltungen geworden, die Bilder könnt ihr in der Fotogalerie anschauen.
Auch Führungen durch unsere Mühle wurden (nach Anmeldung) immer wieder durchgeführt, im letzten Jahr nutzten diese Möglichkeit immerhin schon 7 Schulklassen und auch ca. 5 andere Gruppen.
2019 werden wir allerdings am Tag des offenen Denkmals die Mühle zu lassen, in Riesa findet am selben Wochenende (6.-8.9.19) der Tag der Sachsen statt, wo wir uns am großen Umzug beteiligen werden.
Dafür werden wir den Deutschen Mühlentag am 10.06.19 etwas größer gestalten.